Ausflugsziel Blautopf in Blaubeuren Schwäbische Alb: Position auf der Karte

Blautopf in Blaubeuren

Über den Autor
aktualisiert am 16 Jun 2017
Angebote & Tipps

Preise

Erwachsene kostenlos
Jugendliche kostenlos
Kinder kostenlos
Alle Preisinfos
Für unterwegs
Druckversion (.PDF)
Bewerte das Ausflugsziel
3
(4)

Wissenswertes

Beschreibung

Der Blautopf hat eine faszinierende blaue Farbe
Rebekka Brox Der Blautopf hat eine faszinierende blaue Farbe

Der Blautopf ist eine Karstquelle am Rande des Städtchens Blaubeuren bei Ulm und bildet den Abfluss der Blautopfhöhle. Zudem entspringt hier die Blau, die in Ulm in die Donau fließt. Die intensive blaue Farbe fasziniert seit jeher die Menschen, weshalb sich zahlreiche Legenden um den Blautopf ranken.

Die Farbe ensteht durch die extreme Tiefe des Blautopfs, da dadurch alle anderen Farben des einfallendes Lichts geschluckt werden. Am intensivsten zeigt sich das Blau nach langen Regenpausen.

Höhlensystem

Erst 1957 konnte erstmals der Grund des Blautopfs von einem Taucher erreicht werden. Der Einstieg in die Blauhöhle befindet sich in einer Wassertiefe von rund 21 Metern. Nur Forschern mit Ausnahmegenehmigung ist jedoch der Zugang erlaubt. 1997 wurde die Arbeitsgemeinschaft Blautopf gegründet, die seitdem das Höhlensystem immer weiter erforscht. Erst 2006 konnte eine riesige Halle entdeckt werden, die als erste nicht mit Wasser gefüllt ist.

Legenden

Die blaue Farbe und die scheinbare unendliche Tiefe des Blautopfs faszinierte die Bevölkerung rund um Blaubeuren sehr und führten zu zahlreichen Legenden, die das Phänomen erklären sollten. Die bekannteste Legende ist die der schönen Lau, die unter anderem in Mörikes Das Stuttgarter Hutzelmännlein vorkommt. Sie handelt von der schönen Lau, Tochter einer Menschenfrau und eines Wasserkönigs aus dem Schwarzen Meer, die von ihrem Mann (einem Donaunix) in den Blautopf verbannt wurde, weil sie keine Kinder gebären konnte. Von diesem Fluch würde sie erst befreit, wenn sie fünf Mal lachte. Ein Wandergeselle trifft auf die schöne Lau und befreit sie schließlich von ihrem Fluch. Am Blautopf befindet sich ein Denkmal der schönen Lau, das vom Bildhauer Fritz von Graevenitz erschaffen wurde.

Entstehung und Geschichte

Teil der Hammerschmiede am Blautopf
Rebekka Brox Teil der Hammerschmiede am Blautopf

Wegen des durchlässigen Kalkgesteins der Schwäbischen Albhochfläche versickert das Wasser im Untergrund statt in Flüsse zu fließen. Im Laufe der Jahrtausende ist dadurch ein weitverzweigtes Höhlensystem entstanden. Der Blautopf ist ein Zugang zu einem solchen Höhlensystem.

Anfahrt

Mit dem Auto

Nach Blaubeuren gelangt man bequem über die A8. Diese verlässt man an der Ausfahrt 62 Ulm West und fährt weiter auf der B10 Richtung Ulm/Friedrichshafen. Die B10 verlässt man an der Ausfahrt Blaustein und folgt der Straße bis Blaubeuren. In Blaubeuren gibt es mehrere gut ausgeschilderte Parkplätze.

Video

mythos blautopf (ausschnitt) | 01:44

Kontakt

Stadt Blaubeuren
Karlstraße 2
89143
Blaubeuren
Anfrage senden
%69%6e%66%6f%40%62%6c%61%75%62%65%75%72%65%6e%2e%64%65
0 73 44 / 96 69 - 0
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Bewerte das Ausflugsziel
Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User über das Ausflugsziel "Blautopf in Blaubeuren"
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Login mit Google+
  • Teile Deine persönlichen Geheimtipps und erstelle neue Einträge
  • Sei ein Entdecker und erfahre von coolen Outdoor-Zielen wann und wo Du willst
  • Finde Dein Traumziel oder erkunde die Welt auf den interaktiven Karten