Ausflugsziel Windsor Castle in Londons Außenbereich: Position auf der Karte

Windsor Castle London

Über den Autor
aktualisiert am 13 Oct 2017
Angebote & Tipps

Preise

Erwachsene £18.50
Jugendliche £11
Kinder kostenlos
Alle Preisinfos
Für unterwegs
Druckversion (.PDF)
Bewerte das Ausflugsziel
0
(5)

Wissenswertes

Beschreibung

Verpasse nicht den beeindruckenden "Change the Guard"!
© VisitBritain Verpasse nicht den beeindruckenden "Change the Guard"!

Bildnachweis: VisitBritain

Das Schloss Windsor, welches eine der offiziellen Residenzen von Königin Elizabeth II. darstellt, garantiert ein einzigartiges Besuchserlebnis. Es ist das größte und älteste noch bewohnte Schloss weltweit, dass sich mit seiner gotischen Kapelle sowie zahlreichen Wohn- und Arbeitsgebäuden auf rund 10 Hektar Land befindet. Genieße eine faszinierende Führung durch die Lieblingsresidenz der Queen.

State Apartments

Die Prunkgemächter im barocken Stil waren einst als britisches Prestigeobjekt angedacht und standen in direkter Konkurrenz mit dem Schloss Versailles in Frankreich. Sie dienten als Residenz für 39 Monarchen und finden auch immer größere Festlichkeiten statt. Diese werden in der St. George's Hall abgehalten - ein 185 Fuß langer Raum, der 160 Personen an der großen Tafel Platz bietet. Die Mitarbeiter verwenden Lineale um die Gedecke exakt zu positionieren, damit die Tafel ordentlich bei Fotos wirkt. Bekannt sind die Prunkgemächer auch für die Kunstsammlung der britischen Königsfamilie, die unter anderem die wertvollen Gemälde von Rubens, Van Dyke, Breughel, Bronzino, Canaletto und Gibbons enthält. Neben der beeindruckenden Kunstsammlung gibt es noch das  Waterloo Zimmer - als Würdigung der Truppen die Napoleon bei der Schlacht von Waterloo bezwungen haben. Im Raum sind alle Gemälde von Sir Thomas Lawrence. Verpasse auch nicht den indischen Teppich - den größten, nahtlosen Teppich weltweit - zu betrachten. Es heißt, man braucht über 50 Mann um in aus- und einzurollen.

Semi-State Rooms

Die beste Zeit für einen Besuch im Schloss Windsor ist eigentlich zwischen Oktober und März, wenn die spektakulären ehemaligen Privaträume von George IV. zugänglich sind. Diese Räumlichkeiten sind sehr reich geschmückt mit filigranen Objekten, denn George IV. hatte einen Hang zum theatralischen Auftritt. Heute nutzt die Queen sie für offizielle Termine.

St. George's Chapel

Die gotische Kapelle dient als geistliches Zentrum des Order of the Garter (Hosenbandorden), dem höchsten brittischen Ritterorden. Beeindruckend ist vor allem das Fächergewölbe aus Stein und unter diesem finden zehn Herrscher wie Henry VIII. mit seiner dritten Frau Jane Seymour oder Charles I. und Dutzend andere Mitglieder der königlichen Aristokratie die letzte Ruhe. Mindestens dreimal am Tag findet ein Gottesdienst in der Kapelle statt, zu dem die Besucher herzlich eingeladen sind - nur bei dem Sonntag sind die Pforten der Kapelle geschlossen. Zudem ist sie ein beliebter Anlaufplatz für königliche Hochzeiten - insgesamt 14 fanden schon statt.

Queen Mary's Dolls' House

Das Puppenhaus ist wohl das berühmteste und größte seiner Art weltweit. Rund 1500 Handwerker waren in liebevoller Kleinstarbeit über drei Jahre (1921-1924) mit diesem Mädchentraum beschäftigt. Der Architekt dieses Meisterwerks war Sir Edwin Landseer Lutyens. Es verfügt über Miniaturversionen von echten Möbeln, Dekorationen und Ausstattungen des Schlosses. So findest du im Maßstab 1:12 beispielsweise die Bücherei mit Orignalwerken, den Weinkeller voller edler Tropfen und einen Garten in diesem Puppenhaus. Zudem ist es ein kleines Wunder der Technik - es ist komplett mit elektrischem Licht und funktionierender Toilettenspülung ausgestattet.

Changing the Guard

Die Wachablösung ist ein traditionelles Ereignis und wird von einer Militärkapelle begleitet. Jeden Tag um exakt 11 Uhr kannst du dieses 45-minütige Zeremonie verfolgen. Seit 1660 gibt es diese Tradition der Guards, die aus fünf Fußtruppen (Grenadier, Coldstream, Scots, Irish und Welsh Guards) und zwei hauseigenen Truppen (Life Guards und Blues & Royals). Das Guard Mounting, wie es auch genannt wird, beginnt mit der Formatierung der Windsor Castle Guard während die neue Guard mit Musik einzieht. Nach der Pflichtübergabe und dem Seitenwechsel der Wachdienste, zieht die alte Guard in Richtung Stadt zu den Victoria Barracks. Ein wirklich aufregendes Erlebnis!

Entstehung und Geschichte

Das Windsor Castle wird seit fast 1000 Jahren bewohnt
© VisitBritain Das Windsor Castle wird seit fast 1000 Jahren bewohnt

Bildnachweis: VisitBritain

Im Jahre 1078, ließ Wilhelm der Eroberer eine Holzburg hoch über der Themse bauen und rund 16 Jahre später wurde sie fertiggestellt. Ihr eigentlicher Zweck sollte die Sicherung des westlichen Londons sein aber durch die Nähe zur Hauptstad und zum königlichen Jagdwald, wurde es schon vor über 900 Jahren als königliche Residenz genutzt.

Königliche Zweckentfremdung

So hatte sich  Henry I. bereits 1110 in der Burg häuslich eingerichtet und sein Enkel Henry II. wandelte die einfache Burg zu einem Palast.  Er baute zwei getrennte königliche Räumlichkeiten - eine öffentliche und offizielle Staatsresidenz - auf das Festungsgrundstück. Zudem errichtete er eine kleinere private Residenz an der Nordseite der Upper Ward als seine eigene Wohnung bzw. für seine Bürotätigungen.

Zunächst war das Schloss in Holz eingemauert, aber im späten 12. Jahrhundert begann Henry II. die äußere Befestigungsanlage mit Stein zu ersetzen. Außerdem ersetzte er alle Gebäude der Lower Ward seines Vorgängers und fügte eine große Kapelle mit einem Kreuzgang im Innnenhof hinzu.

1312 veranlasste Edward III. - unter Leitung des Bischofs von WinchesterWilliam of Wykeham - den Ausbau der alten Burg und investierte rund £ 50,000. Nun mehr einem gotischen Palast statt einer Festung glich. Zu den neuen Gebäuden zählten: ein inneres Torhaus mit zylindrischen Türmen und auf der Nordseite königliche Apaartements mit getrennten Schlafzimmern. Das Ziel des Königs war es, einen einheitlichen Palast zu schaffen, indem sowohl Platz für die offiziellen/öffentlichen Geschäftlichkeiten als auch für die privaten, königlichen Räume war. Nach dessen Tod führte sein Enkel Richard II. das Werk fort. Danach modernisierte Edward IV, der Urenkel von Edward II., die großen Kammern des königlichen Gemächs und baute eine Galerie.

Von der Festung zum Palast

Die Könige des Mittelalters verbrachten einen Großteil ihrer Zeit mit der Umstrukturierung der Burg in eine ansehnliche Residenz. Da schon viel Arbeit vor der Zeit der Tudors vollbracht wurde, war die einzig größere Veränderung von Henry VII. der Bau eines engen Bereichs im westlichen Teil der State Apartments. Sein Nachfolger Heinrich VIII. errichtete das Tor mit seinem Namen an der Unterseite des Lower Ward und die Konstruktion der hölzernen Terrasse mit einer Laube an der Nordseite des Upper Ward um die Jagd im Park besser beobachten zu können.

Elisabeth I. nahm ein umfangreiches Sanierungsprogramm vor, da einige Teil des Schlosses in einem sehr schlechten Zustand waren. Zudem ließ sie eine lange Galerie mit Blick auf die Nordterrasse bauen.

Charles II. ernannte den Architekten Hugh Mai für  die Modernisierung der Royal Apartments, die zu den beeindruckendsten barocken Staatsgemächer in England wurden. Dies lag unter anderem an den neuen Textilien und den prachtvollen Tapisserien, die aber zum Schutz der Farben nur ausgestellt worden sind, wenn der König in der Residenz weilte. Diese grundlegende Transformation von der ehemaligen Festungsburg zum imposanten Palast war 1683 abgeschlossen.

Intensiver Ausbau und ein Drama

Im 18. Jahrhundert kreierte John Yenn im Namen von George III. einen neoklassischen Stil für die baroken Appartements an der Nordseite des viereckigen Innenhofes. Zudem entstand ein Musikraum und ein neuer Essraum im östlichen Upper Ward. Später wurden die Büroräumlichkeiten verändert, denn das Hauptanliegen von George III. war es, den Gebäuden einen gotischen Touch zu geben. Dieser gotische Stil wurde von George IV. fortgeführt. Darüber hinaus wollte er das Erscheinungsbild des Schlosses noch imposanter wirken lassen, also wurde eine 168 Meter lange Galerie (Grand Corridor) an den Upper Ward und an den State Apartments ein neuer großer Eingang geschaffen. Das Waterloo Chamber und die George's Hall waren zudem neue Investitionen - im Gesamtwert von fast  £ 300,000.

Da ihr Vorgänger so zahlreiche und intensive Restaurationen bzw. Neubauten vornahm, war Queen Victorias einzige Veränderung der Bau einer kleinen privaten Kapelle (The Lantern Lobby). Unglücklicherweise, brach am 20.11.1992 ausgerechnet in dieser ein Feuer aus, dass sich sehr schnell ausbreitete. Der Brand zerstörte zahlreiche Räumlichkeiten, denen sich zugleich ein Restaurationsteam angeführt von The Duke of Edinburgh, annahm. Fünf Jahre nach dem Ausbruch des Feuers, waren alle Bauten wieder restauriert und seither erstrahlt das Schloss Windsor in neuem Glanz.

Anfahrt

Mit dem Auto

Aus Richtung Zentrum, London

Die Strecke beträgt zwar nur rund 23 Meilen, aber durch die Verkehrslage in London sind gut  50-60 Minuten einzurechnen. Ausgehend vom Buckingham Palace in London fährst du rechts davon auf der Constituion Hill Straße bis zur Hyde Park Corner, wo du an dem Kreisverkehr die zweite Ausfahrt nimmst und dann leicht links auf die Knightsbridge abbiegst. Nach ca. einer halben Meile biegst du links auf die Brompton Straße (A4), wo du auch am bekannten Harrods vorbei kommst. Auf dieser Straße entlang der Themse bleibst du bis zum Kreisverkehr an dem du die dritte Ausfahrt zur Hogarth Straße (A4) nimmst. Dann fährst du auf der M4 (Schilder nach Airport/The West. Heathrow) ca. 11 Meilen weiter bis du an der Ausfahrt 5 auf die A4/B470 Richtung Colnbrook/Datchet/Langley abfährst. Im Kreisverkehr nimmst du die zweite Ausfahrt (major's Farm Rd/B470), danach passierst du drei Kreisverkehre und hälst dich links auf der Hightstreet (B470). An der Kreuzung biegst du links ab und fährst wieder an der Themse (Winsor Rd/B470) entlang, bis du am Theatre Royal nach links auf die Thames Straße abbiegst und das Schloss Windsor schon vor dir siehst.

Aus Richtung Flughafen Heathrow, London

Diese Strecke misst rund 8 Meilen, aber auch hier gilt - plane lieber 25 Minuten ein. Starte nach Nordwesten in Richtung Beacon Rd und nimm am Kreisverkehr die erste Ausfahrt, die dich auf die Southern Perimeter Rd bringt. Nach fast 2 Meilen nimmst du am Kreisverkehr die zweite Ausfahrt (Airport Way/A3113), am nächsten die dritte Ausfahrt, die auf die Horton Rd führt. Gut eine Meile später fährst du am vierten Kreisverkehr zur Stanwall Rd, die dann zur Datchet Rd wird. Den Kreisverkehr passierst du in Richtung Horton Rd und hältst dich links an der Highstreet. An der Kreuzung biegst du links ab und fährst wieder an der Themse (Winsor Rd/B470) entlang, bis du am Theatre Royal nach links auf die Thames Straße abbiegst und das Schloss Windsor schon vor dir siehst.

Es sind ausreichend Parkplätze am Schloss vorhanden.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Wenn du in London bist, kommst du von Paddington (am Hyde Park) mit den Buslinien 71, 72 oder 702 alle halbe Stunde zum Windsor Castle und auch wieder zurück. Einfach dauert diese Fahrt ca. eine Stunde.

Video

Visit Windsor Castle: Official Video | 03:33

Kontakt

The Official Residences of The Queen
Windsor Castle
SW1A 1AA
London
Anfrage senden
%62%6f%6f%6b%69%6e%67%69%6e%66%6f%40%72%6f%79%61%6c%63%6f%6c%6c%65%63%74%69%6f%6e%2e%6f%72%67%2e%75%6b
+44 (0)20 7766 7304
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Bewerte das Ausflugsziel
Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User über das Ausflugsziel "Windsor Castle"
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Login mit Google+
  • Teile Deine persönlichen Geheimtipps und erstelle neue Einträge
  • Sei ein Entdecker und erfahre von coolen Outdoor-Zielen wann und wo Du willst
  • Finde Dein Traumziel oder erkunde die Welt auf den interaktiven Karten