Ausflugsziel Edinburgh Castle in Edinburgh und die Lothians: Position auf der Karte

Edinburgh Castle

Über den Autor
aktualisiert am 13 Oct 2017
Angebote & Tipps

Preise

Erwachsene £16
Jugendliche £9.60
Kinder kostenlos
Alle Preisinfos

Webcams

Leider ist im Moment keine Webcam verfügbar
Für unterwegs
Druckversion (.PDF)
Bewerte das Ausflugsziel
0
(3)

Wissenswertes

Beschreibung

Hoch über Edinburgh thront die imposante Burg
© VisitBritain Hoch über Edinburgh thront die imposante Burg

Das beeindruckende Edinburgh Castle thront inmitten der Hauptstadt auf dem Castle Rock und ist ein absolutes Muss bei einem Besuch in Schottland. Das Schloss bietet dir einen fantastischen Ausblick für die Stadt.

Nach einer aufregenden Erlebnistour kannst du in einem der beiden gemütlichen Cafés (The Tea Rooms & Redcoat Café) gepflegt deinen Nachmittagstee genießen. Im Restaurant Castle Terrace kannst du fein dinieren und bei einem Glässchen Wein oder Whisky den Tag Revue passieren lassen.

The Great Hall

Die Great Hall beeinhaltet das berühmte mittelalterliche Holzdach, dass eines der bemerkenswertesten in ganz Großbritannien ist. Achte vor allem auf die steinernen Köpfe und Symbole an den Balken - sie zeigen einen Green Man und ein paar Disteln, das Abzeichen von Schottland. Wirklich beachtlich ist auch die riesige Waffen- und Rüstungssammlung mit der berüchtigten Lochaber Axt, die die Wände ziert.

The Royal Palace mit seinen Schätzen

Die Kronjuwelen von Schottland sind auch als Honours of Scotland bekannt und bestehen aus Krone, Staatsschwert und Zepter. Sie wurden das erste Mal bei der Krönung von Queen Mary im Jahre 1543 verwendet, bis sie 1707 in eine Truhe im Kronzimmer des Schlosses eingeschlossen wurden und erst 111 Jahre später von Walter Scott wieder entdeckt worden sind.

Beeindruckend ist auch der Stone of Scone, auch als Stone of Destiny bezeichnet, welcher im Krönungsstuhl eingearbeitet ist. Dieser rund 152 kg schwere Sandsteinblock war der Legende nach einst als biblisches Relikt gedacht -  das Kissen auf dem der Patriarch Jakob seinen Kopf legte als er von der Himmelsleiter träumte. So soll er zuerst nach Irland und dann durch die ersten schottischen Könige nach Schottland gebracht worden sein. Nur wenn wieder eine Krönung in der Westminster Abbey stattfindet, wird der Stein den Crown Room verlassen.

One o'Clock Gun & Mons Meg

Ein absolutes Highlight ist die One o'Clock Kanone, die seit 1861 fast täglich um exakt 13 Uhr abgefeuert wird. Einst benötigten die Seefahrer eine genaue Zeitvorgabe um ihre Chronometer zu justieren. Daraus entwickelte sich eine Tradition, die bis heute eine Attraktion für die Besucher darstellt. Den Knall des Schusses der ursprünglichen 18-Pfund Voderladerkanone konnte man in über 3 km Entfernung noch hören. 1953 wurde diese dann durch eine modernere 25-Pfund Howitzer ersetzt und nun wird von einer L118 Light Gun der Traditionsschuss abgefeuert. In der Burg befindet sich auch ein kleines Museum, die den Werdegang des lunchtime bang, wie es die Einheimischen nennen, zeigt.

Zudem kannst du die 6 t schwere Mons Meg bewundern - eine der ältesten und imposantesten Belagerungskanonen in Europa, die über 150 kg schwere Steinkugeln bis 3 km weit abgefeuert hat. Der letzte Schuss fiel 1681 zu Ehren von Jakob II. an seinem Geburtstag, wo der Lauf irreparabel riss.

The Edinburgh Millitary Tattoo

Jedes Jahr findet auf der Esplanade vor dem Schloss das größte Musikfestival Schottlands statt- das Edinburgh Millitary Tattoo. Wie der Name verrät, wird bei diesem Zapfenstreich hauptsächlich Militärmusik gespielt. Aber auch mehr konventionelle Tanz- und Gesangseinlagen finden Anklang. Eine Besonderheit des Festivals ist, dass der Erlös der rund 217 000 Eintrittskarten pro Jahr an wohltätige Organisationen gespendet wird. Das seit 1950 jährlich im August stattfindene Festival glänzt mit einem 1,5 h Programm mit über 1000 Teilnehmern. Fest zu diesem gehören die Highland Spring Dancers, die auch ca. 80 Tänzerinnen bestehen, die zu traditonoeller schottischer Musik tanzen und die Lone Pipers, welche zum Gedenken an die Gefallenen der britischen Armee musizieren. Der Höhepunkt ist der Auftritt der Massed Pipes and Drums - eine Gruppe aus rund 200 Dudelsackspielern und Trommlern, die regelmässig das Publikum begeistern. Ein weiteres Highlight und gleichzeig Abschluss des Festivals ist der Auftritt aller teilnehmender Gruppen, die zusammen die britische Hymne God Save the Queen und das schottische Volkslied Auld Lang Syne erklingen lassen.

St. Margaret's Chapel

Die kleine Kapelle stammt aufgrund ihrer Bausubstanz aus dem 12. Jahrhundert und wurde wahrscheinlich von David I., dem vierten Sohn von der Königin Margaret, errichet. Er ließ die Kapelle in Gedenken an seine Mutter bauen, die bekannt war für ihre Wohltätigkeit und Gutmütigkeit. Das älteste noch erhaltene Gebäude in Edinburgh überzeugt durche seine elegante Schlichtheit im Norman Style (das Pendant zur europäischen Epoche der Romantik). Im 16. Jahrhundert war die Kapelle ein Lager für Schießpulver. Später wurde es dann zum bombensicheren Gewölbe aufgrund der Lagerung umfunktioniert. Erst der Antiquar Sir Daniel Wilson stellte die originäle Bestimmung der Kirche bei einer Restauration im Jahre 1845 wieder her. Nun schmücken frische Blumen die Kapelle, um die sich die St. Margaret's Chapelle Gilde kümmert.

Entstehung und Geschichte

Die Burg besticht durch ihre einmalige Lage auf dem Castle Rock
© VisitBritain Die Burg besticht durch ihre einmalige Lage auf dem Castle Rock

Castle Rock

Der Castle Rock auf dem sich das Edinburgh Castle befindet ist der Basaltkegel eines ehemaligen Vulkans, der über 340 Millionen Jahre alt ist. Das Plateau liegt rund 120 Meter über dem Meeresspiegel. Das Besondere an der Felsformation ist, dass dieser nach drei Seiten fast senkrecht abfällt. Problemlos begehbar ist er nur an der Ostseite, sodass er sich optimal für eine Festung eignete. Aufgrund archäologischer Funde wird davon ausgegangen, dass die erste Besiedlung des Castle Rock  bis ins 9. Jahrhundert v. Chr. zurückreicht.

Edinburgh Castle

Die konkrete Bauzeit des Edinburgh Castle ist nicht bekannt, allerdings gibts es Schriften in walisischer Sprache, in denen die Rede von der Festung von Eidyn ist, die im 7. Jahrhundert n. Chr. entstanden sein soll. Diese Annahme ist aber umstritten. Die erste offizielle Erwähnung der Burg findet man in der Chronik Schottlands von John of Fordun im Zusammenhang mit dem Tod von König Malcom II im Jahr 1093.

Da die Bausubstanz vom ältesten erhaltenten Gebäude, der St. Margaret's Kapelle, vom Anfang des 12. Jahrhunderts stammt, würde dies übereinstimmen. Die Burg musste in den Jahrhunderten danach viel ertragen - sie wurde mehrfach von den englischen Truppen belagert und von den schottischen wieder zurück erobert. Natürlich nagten die zahlreichen Kämpfe an der Festung, sodass sie immer wieder saniert bzw. erneuert werden musste.

Als 1371 die Herrschaft der Dynastie Bruce endete, ging die Regentschaft wieder an die Stewarts über, die das Edinburgh Castle zu den einflussreichsten Burgen machten.

Seit 1996 befindet sich der Stone of Scone im Edinburgh Castle. Auf diesem Thron wurden die schottischen bzw. später die englischen Könige gekrönt.

Anfahrt

Mit dem Auto

Das Edinburgh Castle befindet sich inmitten des Zentrums der Hauptstadt. Du startest am Kreisverkehr am Flughafen von Edinburgh, der ca. 12 km vom Schloss entfernt ist. Folge der Eastfield Road und passiere den Kreisvekehr bis diese in dei Glasgow Road übergeht (halte dich links). Dieser folgst du dann rund 8 km um dann rechts in die Torphichen Street einzubiegen und dich dann rechts hältst, wo die Torphichen in die Dewar Street (B700) übergeht. Biege links ab um auf der B700 zu bleiben, die dann zu der Bread Street wechselt. Kurz danach biegst du links ab um auf die W Port zu gelangen, die dann in die Grassmarket übergeht. Sobald du hier links abbiegst siehst du das Schloss schon vor dir.

Es stehen nur Parkplätze für behinderte Menschen zur Verfügung. Die nächste Parkmöglichkeit ist, die allerdings begrenzten Platz aufweist, ist am Restaurant des Schlosses (Castle Terrace) und an der Johnston Terrace.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln

Mit der Bahn
Der Hauptbahnhof von Edingburgh ist Waverley Station, der sich sich am östlichen Ende der Princes Street befindet. Von hier sind es etwa 500 m zu Fuß die Hauptstraße N. Bridge entlang bis du an der Kreuzung rechts in The Royal Mile einbiegst. Von hier siehst du schon das imposante Schloss vor dir.

Mit dem Bus
Es gibt einen Express-Bus-Service vom Flughafen, der von dem Airlink 100 zur Innenstadt Edinburgh fährt. Diese Fahrt dauert etwa 25 Minuten und endet an der Waverly Bridge, wo sich der Hauptbahnhof befindet. Von da geht es zu Fuß zum Schloss.  

Kontakt

Edinburgh Castle
Castlehill
EH1 2NG
Edinburgh
Anfrage senden
%65%63%2e%65%6e%71%75%69%72%69%65%73%40%73%63%6f%74%6c%61%6e%64%2e%67%73%69%2e%67%6f%76%2e%75%6b
+44 (0)131 225 9846
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Bewerte das Ausflugsziel
Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User über das Ausflugsziel "Edinburgh Castle"
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Login mit Google+
  • Teile Deine persönlichen Geheimtipps und erstelle neue Einträge
  • Sei ein Entdecker und erfahre von coolen Outdoor-Zielen wann und wo Du willst
  • Finde Dein Traumziel oder erkunde die Welt auf den interaktiven Karten